Forum „Zukunftswerkstatt“

Positive Erfahrungen mit dem Forum “Zukunftswerkstatt” der KONPRESS

Eine Gemeinschaft kann mehr bewegen als einzelne Akteure. Unter diesem Leitgedanken haben sich die Mitglieder der KONPRESS-Genossenschaft im Juli 2013 einen Auftrag gegeben. Laut Beschluss der Generalversammlung war das Ziel „die Entwicklung von verschiedenen Strategieszenen für die langfristige Neuausrichtung der KONPRESS-Medien eG“. Über den Weg dorthin wurde lange kontrovers diskutiert. Es wurde klar, dass nur das gebündelte Know-how der Verlage zu einem Erfolg führen könnte. Für die damals ins Leben gerufene Arbeitsgruppe wurden in der Generalversammlung 2013 folgende Eckpunkte festgelegt:

  • Allen Mitgliedern der KONPRESS steht die Beteiligung an dieser Arbeitsgruppe offen
  • Professionelle Begleitung durch Berater von außen
  • Transparenz als Grundlage des Prozesses für eine hohe Akzeptanz der Ergebnisse bei den Mitgliedern

Die „Zukunftswerkstatt“ war geboren. In dieser Arbeitsgruppe waren in wechselnder Besetzung Vertreter verschiedener KONPRESS-Mitglieder aktiv. Der Etat der „Zukunftswerkstatt“ wurde in der Generalversammlung festgelegt bzw. angepasst. Etwa ein Jahr lang wurden in regelmäßigen Treffen die Ideen der begleitenden Agenturen beraten und weiterentwickelt. Ab September 2014 befassten sich zwei separate Arbeitsgruppen damit, jeweils ein mögliches Geschäftsmodell zu konkretisieren und mit Zahlen zu untermauern. Bei der abschließenden Sitzung der „Zukunftswerkstatt“ im November 2014 wurden beide Geschäftsmodelle präsentiert. In der Diskussion ergab sich eine überraschende Lösung:

Eine Kombination der beiden vorgestellten Geschäftsmodelle wurde einstimmig angenommen von den Vertretern der Verlage, der beratenden Agentur und KONPRESS.

Auf dieser Grundlage entwickelte KONPRESS eine Kosten-Nutzen-Rechnung für das neue Produkt. Nach Abstimmung mit Vorstand und Aufsichtsrat wurde es den Mitgliedern der Genossenschaft am 15. April 2015 auf einer lnformationsveranstaltung zusammen mit einer Nullnummer und den entsprechenden Mediadaten präsentiert. Sowohl das neue Produkt als auch sein transparenter Entwicklungsprozess fanden allgemeine Zustimmung.

Fazit: KONPRESS entwickelt ein regelmäßig bundesweit erscheinendes Magazin, in dem für die Zielgruppe 5OPlus interessante Angebote und Produkte vorgestellt und beurteilt werden. Das vertiefte Verständnis der KONPRESS für diese Zielgruppe wird in Gestaltung, Redaktion und Vertrieb eingebracht. Eine Leser-Blatt-Bindung wird durch Leserbewertungen von Produkten aufgebaut. Eine crossmediale Transformation durch eine OnlineVerlängerung ist unabdingbar. Das regionale Anzeigenmarketing erhält durch dieses Magazin eine Unterstützung. Die Zukunft wird weisen, ob diese Vorgehensweise den erhofften wirtschaftlichen Erfolg bringt.

Eines ist heute schon erreicht: Die „Zukunftswerkstatt” hat das Verhältnis der Mitglieder untereinander und zur KONPRESS nachhaltig positiv beeinflusst.

Werner Jakobartl
Geschäftsführer
KONPRESS-Medien eG

 

Quelle: Veröffentlicht im Jahresbericht 2014/2015 der KM, Juni 2015