ECHOLOT

Die Reichweiten-Studie der KONPRESS-Medien eG

Die Reichweiten-Studie der konfessionellen Printmedien in der digitalisierten Gesellschaft.

Die Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von 5.071 Bundesbürgern zur Reichweite von Kirchenzeitungen- und Bistumszeitungen wurde von TNS Emnid im Zeitraum von 29. April bis 25. August 2014 in persönlichen Gesprächen geführt. Die Stichprobe, auf der die Erhebung basiert, bildet die deutschsprachige Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland ab 14 Jahren ab und bildet eine Grundgesamtheit von 64,5 Millionen Bundesbürgern. Zusätzlich wurden zwischen 14. und 16. August 1.000 Bundesbürger telefonisch befragt. Hier ein Auszug aus den Ergebnissen:

  • Über 19 Millionen Deutsche kennen mindestens einen konfessionellen Zeitschriften- oder Magazintitel
  • Fast jeder dritte Bundesbürger ab 14 Jahren kennt die Kirchen- oder Bistumszeitungen
  • Laut Befragung verzeichnen die Kirchenzeitungen, die sich in der KONPRESS-Medien eG zusammengeschlossen haben,  regelmäßig durchschnittlich 3,1 Millionen Leser
  • Eine Kirchenzeitung wird durchschnittlich von 3,7 Personen gelesen
  • Vier von zehn Bundesbürgern über 60 sind Leser der Kirchen- oder Bistumszeitungen
  • In Haushalten mit einem Netto-Einkommen ab EUR 3.500 werden Kirchen- oder Bistumszeitungen öfter gelesen als von einkommensschwachen Haushalten
  • Bei den Lesern der Kirchen- und Bistumszeitungen ist der Anteil der höher Gebildeten im Vergleich zur Gesamtbevölkerung ausgeprägter
  • Bekanntheitsniveau der Kirchen- oder Bistumszeitungen ist in Bayern am höchsten: 50%. Gefolgt von Baden-Württemberg mit guten 40%. Jeder fünfte Bayer oder Baden-Württemberger ist Leser einer konfessionellen Wochenzeitung, im Bundesdurchschnitt liegt die Bekanntheit bei jedem siebten Bundesbürger
  • 48% der Leser leben in einem 2-Personen Haushalt, das sind 1,5 Millionen Leser
  • 28% der Leser (das sind rund 235.200 Leser) sind in ihrer Kirchengemeinde engagiert, von den zahlenden Intensivlesern sind es sogar 39%
  • Regelmäßiger Kirchgang: bundesweit: 12 Prozent; Leser der konfessionellen Wochenzeitungen: 40 Prozent, zahlende Intensivleser: 59 Prozent

ECHOLOT 2014

ECHOLOT 2014 Kurzzusammenfassung